Feiern, Bus fahren, Feiern.....welche ein Empfang, kaum zur Tür rein, schon sieht man jemanden, der sich ehrlich freut, dass man da ist. So muss ein Abend sein, dann fühlt man sich gleich zu Hause. Ein schöner Abend.....Aber auch der schönste Abend geht vorbei, am Sinnvollsten mit dem Nachtbus. Zu schön wäre es doch, wenn einmal alles klappen würde. Der Anschlussnachtbus ist mir natürlich vor der Nase weggefahren, also heißt es mal wieder laufen. Ist ja erst zwanzig vor vier, der erste Bus fährt erst wieder um halb fünf.....Ich suche mir eine Zielhaltestelle die auf meinem Weg liegt und laufe hin.....fast am Ziel die letzte Hürde. Die Brücke. Stockfinster....links Gebüsch, rechts Gebüsch. Die Lampen? Nachts ausgeschaltet. Sinnvoll. Endlich. Auf der Brücke. über mir Wolken, unter mir der Fluss, links von mir die Fahrbahn. Lampen? Nachts ausgeschaltet. Sinnvoll. Die andere Seite, die Bushaltestelle. Noch etwa fünfzehn Minuten bis der Bus kommt. Warten. Rascheln...Grunzen...Gestank...Rascheln...Dann ein trappeln. Lautes Trappeln. Eine Rotte Wildschweine. Das habe ich noch gebraucht, aber sie laufen alle ohne mich zu beachten zum nur 50 Meter entfernten Friedhof. Friedhof? Wie beruhigend. Mir fällt ein Gespräch über Gruseligkeit ein, das ich letztens geführt habe, doch ich will es mir beweisen. Die sind schon tot, kein Grund für Angst. Warum? Ich weiß es nicht, ich will es einfach wissen. Ich setze mich hin, die Augen leicht geschlossen. BUM BUM!!! Was war das? OHne es zu merken bin ich aufgesprungen. BUM BUM!!! Oh nein, ich bin doch nicht verrückt, es gibt noch viele Haltestellen. Mit pochendem Herz laufe ich los. Hinter mir immer wieder BUM BUM!!!! Abstände Unregelmäßig. Nach einigen Metern drehe ich mich um und weiß auf einmal was es ist....Die Brücke. Wenn die Autos auf die Brücke fahren, immer dann BUM BUM!!!! Ich laufe trotzdem weiter. Warum auch nicht? Besser als im Dunkeln unter der Brücke neben dem Friedhof unter der Brücke afu der Wildschweinschneise zu sitzen ist laufen allemal. An der nächsten Haltestelle kommt dann auch endlich mein Bus. Ruhe. Entspannung. Heimfahren. Leise höre ich noch das Radio vom Busfahrer während ich wegdämmere.

 Das Leben ist schön!

29.3.08 04:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung